kimmich.ch
En Fr
   

Die ersten Wochen im Leben einer Perserkatze von Xandria

Geburtstermin-Rechner

Bitte geben Sie hier das Datum des ersten Tags ein, an dem Ihre Katze gedeckt wurde:
Tag Monat Jahr

Wahrscheinlicher Geburtstermin (Decktag + 65 Tage)

 

Zur Welt kommen unsere kleinen Kätzchen in der Regel Nachts etwa 65 Tage, nachdem sie gezeugt wurden, mit einem Gewicht zwischen 70 und 100 Gramm. Da nicht jede Katzenmutter gleich erfahren ist, steht ihr immer eine zweibeinige Hebamme zur Seite, um bei Bedarf ein zu greifen.
Die erste Woche besteht aus Schlafen, Schreien und Trinken und das im 2 Stunden Takt. Die Kitten entwickeln schnell eine Vorliebe für eine bestimmte Zitze, die sie immer wieder am Geruch erkennen und gegen ihre Wurfgeschwister verteidigen. Die Kitten nutzen den sogenannten Milchtritt, um die Milchproduktion der Katzenmutter anzuregen. Diese Bewegung zeigen die meisten Katzen auch noch im Erwachsenenalter, wenn sie sich wohl fühlen. Ab und zu werden erste Versuche unternommen, den Kopf anzuheben. Ein spezielles Heizkissen sorgt dafür, dass sie nie zu kalt haben.
In der 2. Woche ziehen sie samt der Wurfkiste ins Katzenzimmer um. Ende dieser Woche öffnen die Kitten ihre Augen und erlangen ihren Gehörsinn.
In der 3. Woche beginnen die Kleinen zu sehen und ihren Kopf höher zu tragen. Sie werden langsam aktiver. Allererste Gehversuche stehen auf dem Programm und die Milchzähne beginnen zu spriessen.
In der 4. Woche werden sie deutlich standfester und beginnen zu laufen und sich zu kratzen. Deshalb kommt die Wurfkiste ins Wohnzimmer und die Kitten dürfen endlich aus der Kiste heraus in den Laufstall. Das Revier wächst und die Neugier ist unendlich. Ab jetzt haben sie regelmässig mind. optischen Kontakt zu anderen Katzen und verschiedenen Menschen.
In der 5. Woche gibt es zum ersten Mal beaufsichtigten Ausgang. Die Kitten beginnen schnell zu laufen und zu spielen. Sie haben ersten Kontakt mit Wasser, Brei und Babytrockenfutter. Natürlich wird auch das Katzenklo begutachtet.
In der 6. Woche fressen die Kitten zusätzliches Futter und gehen auf das Katzenklo. Kratzbäume und -Tonnen werden erklommen.
In der 7. Woche wird gespielt, gefressen und geschlafen. Die Kitten können nun Treppen steigen. Die verbale Erziehung beginnt. Die Mutter säugt ihre Jungen seltener als zu Beginn.
In der 8. Woche arbeiten die Kitten unentwegt an ihrer Standfestigkeit.
In der 9. Woche steht der erste Tierarztbesuch auf dem Programm. Im Laufstall ist Action angesagt. Es erfolgen die ersten erfolgreichen Ausbruchversuche. Deshalb wird der Laufstall permanent einen Spalt geöffnet, damit die Kitten auch wieder selbständig zurück in ihren Bereich und zum Babykatzenklo gelangen können. Spätestens jetzt beginnt die Entwöhnung von der Muttermilch, was ein paar Wochen lang dauern kann.
Ab der 10. Woche sind die Kitten überall im Haus anzutreffen und man muss stundenlang mit ihnen spielen. Das Futter der grossen Artgenossen wird interessant; ebenso die Katzenklos. Die "neuen Eltern" kommen zur Besichtigung und die Abgabe wird besprochen.
In der 11. Woche sind die Kitten schon sehr selbstständig und die Fürsorge der Mutter lässt nach.
In der 13. Woche erfolgt der 2. Tierarztbesuch und danach können die Kitten abgegeben werden.
Bei den neuen Eltern geht die verbale Erziehung noch ein paar Monate weiter.
Mit etwa 4 Monaten wird das Milchgebiss durch das Erwachsenengebiss ersetzt.

Informationen über unsere Zucht finden Sie hier.

Alexandra Berger
Perserkatzenzucht von Xandria


Girls/Mädchen
Girls/Mädchen
Boys/Jungs
Boys/Jungs
Kittens/Kätzchen
Kitten/Kätzchen
Available/Abzugeben
Available/Abzugeben

Perser-Colourpoints             über uns             Preise             Linkvorlagen und Links

 
Seitenanfang